Snoopys Krankheitsverlauf


 

29.6.2011 So heute werde ich mal anfangen was dazu zu schreiben was mit mein süßen Snoopy los ist.
Alles fing am 26.5. an als ich mit einen Freund und sein Hund und mein Hunde uns getroffen hatten. Die Hunde toben und so nach ca. 1 1/2 std war dann die Gassierunde fast beendet als Snoopy nur noch über das letze Feld schlich.
Ich dachte mir schon da kann was nicht stimmen den auch auf rufe kam er nicht schneller. Na gut dachte ich vieleicht zu viel getobt oder so. Aber als er sich am nächsten Tag komisch benahm , sich nur noch abgesondrt hatte war ich doch etwas irretiert.
Ich dachte wenn er Freitag immer noch so ist werde ich mal zum TA gehen um zu wiegen. Ich tat es also. Dabei bemerkte ich das er 2 kg abgenommen hatte.

Die TA kam dazu und fragte was los sei und ich sagte ihr was ich so bemerkt hatte bei Snoopy. Jedenfalls hat sie Snoopy untersucht und eine dicke Mandel festgestellt. Sie war so groß wie zwischen Pflaume und Mirabelle. Er bekam Antibiose und Blut wurde abgenommen. Auch sagte sie wenn sie nicht kleiner wird dann muß sie raus. Na ok dachte ich war ja nicht daerste mal das Thema raus mit der Mandel.
Das Blutbild war natürlich nicht ok es waren einfach zu viele weiße Blutkörperchen da.
Es kam wie es kommen sollte die Mandel wurde dann am 6.6. entfernt und auch wurde sie weg geschickt um zu sehn was es ist.
Eine Woche später kam dann das Ergebniss.
Hier der Befund:
10.6.2011
Pathologisch natomischer Befund makroskopie:
eingesand wurden 2 gewebeproben bis zu 10/8/6 mm , je 1 längesschnitt wurde histologisch eingebettet
Pathologich- histologischer Befund
Histologisch zeigt sich das Bild eines Lymphosarkoms. Dabei zeigt sich eine ausgeprägte Proliferation von Lymphoblasten. Eine typische Differenzierung wie bei der physiologischen Tonsille ist dabei oftmals nicht mehr erkennbar. Das oberflächliche Epithel ist malignitätsunverdächtig.
Diagnose
Lymphosarkom. maligne
Epikrise
Die Veräderung wir als Lymphosarkom eingestuft.Eine Chemotheraphie ist beschrieben. Gegebenenfalls kann eine weitere immunhistochemsche Untersuchung erfolgen. Diese Tumorart kann multizentrisch auftreten.


Ich war erst mal wie geplättet. Mein Snoopy so eine schrecklich Krankheit. Jedenfalls bot mir Fr. Dr. Findeisen an mich mit einen Onkologen in Verbindung zu setzen. Sie fragte mich auch ob ich es möchte. Na klar sagte ich. So war bei Snoopy nichts anzumerken, ihn ging es wieder besser er war wieder bei uns und auch mit im Garten. Nur richtig fressen wollte er nicht.

Ein Tag später war ich dann in Kaulsdorf  bei den Onklogen , beim Dr. Kochert.
 http://www.tierarzt-kaulsdorf.de/
Er hat sich die Röngtenaufnahmen angesehn von der Lunge die war ok. Und wir haben Ultraschall gemacht von Niere , Leber und Milz. Wobei die Milz und die Leber ewtas vergrößert war. Sonst war Snoopy soweit ohne Befund. Er sagte nur das ich sehr früh da wäre alle anderen Hunde kommen erst wenn die Lymphknoten ganz dick sind.
Jedenfalls haben wir soweit alles besprochen und Snoopy hat seine erste Spritze bekommen (L-Asperginase). Die sollte bewirken das der Lymphknoten kleiner wird. Was er auch tat als wir eine Woche später da waren.
Am 24.6. sollte es soweit sein, die erste Chemo. In der Zeit sollte dann noch eine Zell bestimmung gemacht werden , wo ich dann 5 min. bevor wir rein sind beim Onkologe den Befund bekommen haben. 
Es hieß alles wird gut und ich wie alles wird gut. Es ist was anderes nichts schlimmes. Ich verstand nur Bahnhof . Jedenfall meinte Fr.Findeisen alles andere bespricht der Onkologe mit mir.
Hier der Befund:
 Immun Histopathologischer befund(uni Leipzig
CD3 und CD79A : multifokal noduläre Aggregate von CD 79A-positiven Zellen umgeben von oft ringförmig angeordneten CD3-positiven T-Lymphozyten(am ehesten passend zu ymphfollieln und parafollikulären Arealen)
MAC 387/Lysozym;mittelgradige Menge an überwiegend einzeln liegenden Makrophagen
Bemerkung Uni Leipzig
Die erhobenden histopathologischen und immunhistologischen Befunde sprechen am ehesten für das Vorliegen einer follikularen Hyperplasie.
eine Telefonische diskussion erfolgte
untern steh dann noch geschrieben kein Lymphosarkom laut Imunhistologie
Hier ein Link dazu:
http://www.pathologie-online.de/sp/3/index.php

Der Onkologe hat dann mit mir alles weitere besprochen und wir haben noch mal proben von den Lymphknoten genommn (Biopsie). Insgesammt waren es so 8 Proben. Es wurde an ein unabhängiges Labor geschickt und nun warten wir wieder auf den Befund  und hofen das er genauso gut ausfällt wie der 2. Befund. Leider frist Snoopy nicht so gu wie sonst und das macht mir schon etwas Kopf zerbrechen. Sein verhalten ist sonst unauffällig , er spielt und tobt wie immer nur das es zum toben etwas heiß ist zur zeit.
Aber gefressen hat er sonst auch bei Hitze sehr gut.
Hier mein ist mein süßer Foto wurde am Wochenende gemacht:

Ich mußte mir sogar anhören warum ich Snoopy nicht gleich beim TA gelassen habe und eingeschläfernt habe. Nein so krank sieht er dann doch  nicht aus und vehält sich auch nicht so. Wir sind bis jetzt mit allen fertig geworden auch mit diesen Problem werden wir fertig werden. Er fühlt sich wohl und tobt da wird ihn keiner so schnell einschläfern.

Also weiter Daumen drücken für mein Süßen Snoopy.

3.7.2011 So der 3. Befund ist nun auch da und es wurde bestätigt das es kein Böser Tumor ist. Aber leider habe ich heute am Hals die Lymphknoten gefühlt. Ich habe ja morgen bei Fr.Dr. Findeisen ein Termin mal sehn was sie sagt ob es wirklich so ist.
Ich werde auch morgen den Befund vom Dr. Kochert bekommen den er mir zu Fr. dr. Findeisen geschickt hat. Ich werde ihn dann hier wieder einstellen.
9.7.2011 Wie versprochen der Befund von der Biopsie die gemacht wurde. Als ich beim Ta war bei Fr. Findeisen war soweit alles ok, auch kein Knoten zu fühlen.
Am 14.7. fahren wir nun zu Dr. Kochert wegen des Ultaschalls und hofen das die leber und die Milz wieder normal groß sind.
So nun der Befund:
Bild

2.seite
Bild

3.seite
Bild
16.7.2011 Am Donnerstag waren wir bei Dr. Kochert wegen des Ultraschalls der Leber und Milz. Er hat sich auch die Lymphknoten angesehn und da wr alles in ordnung. Beim Ultraschall kam raus das die Milz auf ihre normal größe wieder ist und die Leber auf den weg dahin ist. Sie ist zwar schon deutlich kleiner als beim ersten mal aber bei diesen Organ kann es bis zum 1/2 Jahr dauern bis sie wiere auf normal größe ist. Bei Dr. Kochert sind wir erst mal als Gesund entlassen worden. Aber aufpasse müßen wir trotzdem da Snoopy ja öfters mit den Mandeln zu tun hatte, kann das auch wieder kommen. Sobald das so ist sollen wir uns wieder melden. Den wenn die Lymphknoten nicht zu groß sind ist die Heilungschance größer. Ar wir wissen das dieser Tumor ein gutartiger war, und nichts böses.
Am 27.7. haben wir noch ma eine Blutuntersuchung da Snoopy auch zu viele weiße Blutkörperchen hatte , aber wir sind jetzt nach den Befund bei Dr. Kochert sehr zuversichtlich das auch da alles gut ist.

1.8.2011 Heute hat mein kleiner Snoopy gebutstag. Er hat uns ja seit Mai voll auf trab gehalten, aber alles ist gut und nun feiern wir sein 7.Geburtstag. Happy Birthday Snoopy und das du uns noch viele schöne Jahre mit uns verlebst.  






14.12.2010
Oh wie ich sehe habe ich hier ja schon sehr lange kein Foto oder so eingestellt.Hermit hole ich es nach.Wir haben heute im Garten mal rum geknipst und das ist bei rum gekommen.

Ich bin ein ganzer Hübscher


Ich werde mal meine anderen Fotos durch suchen und noch welche hier einstellen. Versprochen

13.11.09
Eine Wurzel tragen kann ich perfekt.

Was soll ich machen Frauchen???

Kopf im Loch stecken ist toll mal schauen wer da ist.





  

Werbung
 
"
 
Heute waren schon 3 Besucher (14 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=