K Wurf

15.12.2020 Lamge nichts mehr geschrieben da ich kaum Zeit hatte. Jetzt sind die kleinen ja schon 6 Wochen alt und wir haben bald unseren Augenarzt Termin . Ab Januar geht dann das Ausziehen los.
Alle Welpen entwickeln sich super , ich bin total zufrieden mit den Wurf alles was ich mir erhoft haben ist eingetreten .Luisa macht es richtig gut und mitlerweile erziehen die anderen RudelHunde mit .
Janine Tanne war da und hat super schöne Foto gemacht . Hier kommt ein teil der Foto.
Alle Welpen sind nun auch verteilt so das jeder weiß wem er bekommt
Runa da freuen sich Jana und Falk +Kinder


Fiete da freuen sich Miriam , Sebastin und Kinder



Lennox ist zu Daniela gezogen 


Odin da freuen sich Steffi und Mann


Unsere 4 Bande das Shooting war ein echter Gaudi gewesen

Mama mit ihre Zwerge




 


20.11.2020

 Am 28.und 29.10.2020 ist unser K Wurf zur Welt gekommen . Luisa hat es sehr soverän gemeistert alles.
Leider kam eine kleine Hündin mit nur 160g zur Welt die sehr viel Fruchtwasser hatte und wir mühe hatten es raus zubekommen . Trotz absaugen und am selben Tag noch zum Tierarzt , den wir wollten wissen ob mit ihrsoweit alles ok ( was man bis dahin sagen konnte) war es erst mal.
Die Tierärztin sagte wir sollen sie etwas zufüttern was wir auch die nächsten Tage versuchten. Nur ab Samstag haben wir dann nicht wirklich mehr was in ihr rein bekommen egal wie wir es anstellten. Also entschied ich mich am Samstag zum Tierarzt zu fahren . Sie bekam Flüssigkeit unter die Haut sonst war sie agil da konnte man nichts sagen. Wir haben also alles weiter gemacht wie bisher mit Spritze versucht tröpfchen weise zu füttern. In der Nacht von Samstag zu Sonntag bin ich dann mit ihr in die Tierklinik da sie wirklich nichts nahm. Leider hatte mein Tierarzt der sich mit so kleinen Würmchen auskennt kein Notdienst wie immer wenn man ihn braucht. Sie kam auch da was unter die Haut gespritzt und wir haben sie da auf Themperatur erst mal gebracht da sie trotzdme ich sie eingepackt hatte . Da hat sie dann später ein wenig abgenommen an Milch . Also fuhren wir wieder nach Hause in dr Hoffnung nun wird es. Aber dann mußten wir den Nottierarzt noch mal holen er kam diesmal zu uns nach Hause.Mitlerweile schrie sie auch die ganze Zeit . Wir denken aus Hunger aber wie was in ihr rein bekommen.
Er hatte Antibiotikum gespritzt und auch wir haben hier noch mal probiert sie bei Mama anzulegen und ob sie aus Fläschen oder Spritze was abnimmt.
Aber alles was wir taten ging irgendwie in leere sie konnte nichts abnehmen da sie doch sehr röchelte aus Nase und Lunge.
Abends schieb ich dann meine Ostepatin an und sagte ihr sollte sich bis morgen nichts ändern möchte ich sie nicht weiter quälen und werde sie erlösen auch wenn es im Herzen weh tut und ich ihr gerne geholfen hätte. Somit kam dann Magali Matzner noch um 22 uhr vorbei um noch ein letzen versuch zu starten. 
Ich hatte sie für die Nacht bei mir mit auf der Couch in einer Tasche gepackt schön warm eingepackt und hab in der Nacht noch öfters probiert ob sie nicht doch was abnimmt aber leider nein.
Am nächsten morgen ( Montag) dachte ich na ich höre sie nicht mehr dann wird sie wohl gegangen sein von alleine. Aber als ich bei ihr rein sah wackelte ein Ohr ich dachte ich träume und hab mein Stedeskop geholt um das Herz abzuhören. Und siehe da sie Lebt was für ein Mädchen. 
Ich hab es meiner Ostopatin geschrieben auch ein Video den ich konnte sie nun mit einpaar tropfen Milch füttern. Um 10 Uhr machte dan mein Tierarzt entlich auf und ich war genau punkt 10 Uhr da und sagte das ich ein Notfall hab,
Sie wurde gleich noch mal mit Flüssigkeit unterspritzt udn als sehr kritisch eingeschätzt . Naja das dachte ich mir schon und sie blieb nun 1 Woche beim Chef der sie erst mit Sonde und dann mit Fläschen aufgepäppelt hatte.
Wir waren guter Hoffnung das sie es schafft . Ich holte sie Freitag nach der Arbeit ab und hab mich so gefreut und konnte es kaum erwarten sie wieder mit zu nehmen.
Zu Hause an gekommen hat Luisa sie auch selbt verständlich wieder angenommen als wäre sie nie weg gewesen. Von Gewicht hat sie leicht zu genommen sie wog nun 250g , ihre Geschwister haben ihr Gewicht in der Zeit auch verdoppelt und waren gegen ihr echte brocken gewesen.
Die Tage liefen echt gut sie nahm langsam zu und hat auch aus ihr Fläschen und von Mama mit getrunken. Der Tierarzt sagte ich sollte sie bei der Mama und Geschwisten lassen das taten wir auch . Aber ich sah immer wieder nach ob alles gut ist.
Am Donnerstag kam mein Mann dann früh nach Hause und wir konnten das erste mal ein kleines Shooting mit den kleinen machen , dafür war die Tage ja keine Zeit gewesen.
Also Packte ich meine Kamara aus und wir machten tolle Fotos mit den klein.Bei unsere kleinste Kalea (haben wir sie getauft) mußten wir zwischen drin Pause machen da sie hunger hatte also hab ich ihr das Fläschen gegeben was sie dankend annahm.
Abends um 18 Uhr hat sie die auch noch mal bekommen und später dann bei Mama sich auch noch was abgeholt . Langsam bekam sie auch mehr kraft um an den Zitzen was raus zu bekommen.
Als ich dann gegen 22 Uhr in Bett wollte wo ich ja noch bei den klein schlafe wollte ich sie für die Nacht noch mal füttern da sah ich das sie alleine an der Seite lag und ich konnte es nicht fassen sie war Tot.
Ich war total erschüttert und wusste garnicht warum was los war auf einmal den es war den ganzen Tag über nichts zu merken das sowas am Abend passieren würde. Wir hatten uns auch sehr gefreut das sie al s3. die augen geöffnet hatte sie hat so ein Wunderbares geschicht und Köpfchen  gehabt.
Ich war ja oft drin und habn nach geschaut ob  alles ok ist nur war ich dann ca knapp 2 std mal nicht schauen da ich etwas TV geschaut hatte aber das Welpenzimmer ist ja gleich neben den Wohnzimmer also konnte man wenn was gewesen wäre alles hören Tür offen.
Wir sind auch heute noch total erschüttert und bestützt darüber den dieses kleine Wesen wäre bei uns geblieben es war zwischen ihr un dmir eine ganz besndere Verbindung gewesen. Ichhatte mir schon vorgestellt wie es wäre wenn die anderen ausgezogen wären was wir so alles erlebt hätten. Auch unser gemeinsames Seminar war ja schon gebucht gewesen für nächstes Jahr bei Linda und Claudia.
Es sollte ja sowie so eine bleiben. Aber zu ihr hatte ich ein ganz besondern bezug als wenn sie mir geschickt wurde von Oma Amber. Leider sollte es wohl doch alles nicht sein und sie hatte eine andere Mission gehabt.
Ich trage dieses wunderbare Kämpferiche Wesen ganz fest in mein Herzen und sie hat mir in der kurzen Zeit soviel geleert was alles doch drin ist.
Mach gut kleine Kalea irgendwann sehen wir uns ganz sicher wieder. 
Alle Welpen sind versprochen
1.geborene Hündin Keana

2. geborener Rüde Kalani

3.geborener Rüde Köbis

4. Geborene Kalea geb. 29.10.-12.11.2020

5. geborener Rüde Katsu









 
Heute waren schon 9 Besucher (86 Hits) hier!
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden